Als wir Gaya kennengelernt haben , wollten wir eigentlich ein Pferd bei Fam. Messerschmidt kaufen. Ein lackschwarzer Araberhengst sollte es sein, die Zukunft für den Distanzsport und die Araberzucht. Aus dem Pferd wurde leider nichts, aber als wir da waren, hatte "Cita" gerade einen Wurf wunderschöner Welpen. Wir kannten die Rasse damals noch nicht, suchten aber genau nach diesem Rassetyp. Der Hund sollte, wie unsere Pferde auch, von edler Erscheinung, sensibel und bewegungsfreudig sein. Die leichte Handhabung und Erziehung dieser Hunde war dann noch der Bonuspunkt.

Leider waren alle Welpen aus diesem Wurf schon versprochen und so mußten wir uns noch bis zum nächsten Wurf gedulden.

 

Wir haben diese Entscheidung nie bereut. Ich hätte nie gedacht, dass ein Hund mit so wenigen Mitteln so folgsam sein könnte und das nur, weil er seinem Menschen gefallen möchte. Aufgrund dieser Begeisterung für diese Rasse haben wir uns zur Zucht mit Gaya entschieden. Die Zuchtprüfungen hat Gaya mit bravour bestanden. Die Röntgenbilder waren einwandfrei und die Schauen hat sie, in ihrer Klasse, alle gewonnen.

 

Uns ist es wichtig einen Hund im schönen Typ, gesund und mit Jagdtauglichkeit ausgestattet zu züchten. Außerdem legen wir sehr großen Wert darauf den originalen ungarischen Standard zu erhalten, in welchem die Hunde relativ klein, kompakt, schnell und wendig sind. Wir züchten nicht auf Bestellung ruhigere Hunde, damit sie dann besser zu dem, vielleicht behäbigeren, Besitzer passen. Vizsla`s sind agile, intelligente Hunde und wir möchten, dass das so bleibt.

 

Unsere Welpen bleiben, bis zur 4.  Lebenswoche, bei uns im Haus. Dadurch lernen sie schon alle Geräusche im Haushalt kennen. Wird die Wurfkiste zu klein und das Haus zu langweilig, ziehen sie um in ihr Welpenhaus mit Auslauf. Dort lernen sie weitere Geräusche des Alltags kennen und schulen ihre Sinne an sicheren Spielgeräten. Immer begleitet von desensibilisierungs CD`s, sobald die Ohrmmuscheln sich geöffnet haben. Ab einem Alter von ca. 6 Wochen ist dann die komplette Nachbarschaft und neugierige Besucher immer gerne, nach Absprache, gesehen. Auch gut sozialisierte Hunde dürfen mitgebracht werden. So schaffen wir es, dass unsere Welpen beim Verlassen ihrer Familie keine Probleme mit Ängsten haben, da sie bereits gelernt haben mit vielen verschiedenen Situationen umzugehen.

Außerdem konditionieren wir die Welpen bereits darauf auf "Pfiff" zu kommen und für das "Geschäft" nach draußen zu gehen. Damit haben Sie die Möglichkeit gleich am ersten Tag zuhause Ihren Welpen zu rufen und in den meisten Fällen sind sie dann auch schon stubenrein.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nicole Gatermann